Etablierung der Arbeitgebermarke Pfizer

Etablierung der Arbeitgebermarke Pfizer

Wir helfen Menschen! Das ist das Leitthema des Pharmaunternehmens Pfizer, dessen Arzneimittelwerk in Freiburg mit einer konsequent nachhaltigen grünen Ausrichtung auch zu den modernsten Produktionsstätten weltweit gehört. Für die groß angelegte Recruiting-Initiative des innovativen auf Wachstumskurs befindlichen Standortes gilt es Pfizer Freiburg als regionale Arbeitgebermarke im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern. Hierfür entwickelte Münchrath / Ideen + Medien die HR Kampagne.

Menschen helfen. Dafür steht Pfizer. Dafür stehen die Mitarbeiter.

Menschen helfen. Dafür steht Pfizer. Dafür stehen die Mitarbeiter.

Arbeitnehmer möchten sich heute mit ihrem Unternehmen und dessen Werten identifizieren können. Als Unternehmen im Dienst patientenorientierter medizinischer Versorgung bietet Pfizer hierfür ideale Möglichkeiten. Eine Karriere bei Pfizer ist nicht nur ein Job. Es ist die Überzeugung, sich für etwas Sinnvolles einzusetzen. Für Leben und Wohlbefinden. Für Innovation und Umwelt.

Pfizer ist die Klammer, die all das zusammenhält.

Eine Bahn in den Pfizer Identfarben und mit den Unternehmenswerten schafft Aufmerksamkeit.

Pfizer bietet Lösungen, die unser Leben ver(besser)n. Ver(antwort)ung, Nach(halt)igkeit, Innovations(kraft), Wohl(fühlen) – diese Werte zeichnen den Standort Freiburg aus. Wofür stehst du? Mit dieser Frage werden potenzielle Bewerber direkt angesprochen. Wer einsteigen möchte, kann sich direkt auf der Pfizer Landing-Page bewerben.

Mitarbeiter als Botschafter – Bildsprache Konzeption

Optimierer, Vordenker, Anpacker, Teamplayer, Entscheider – das sind die Mitarbeiter von Pfizer, die auf der Bahn präsent sind. Die Auswahl spiegelt die vielseitigen wie spannenden Berufsfelder am Standort Freiburg wider. Die Art der Aufnahmen – authentisch, begleitend im jeweils profilierenden Umfeld – zeigt Sympathieträger und Unternehmensbotschafter, mit denen sich potenzielle Bewerber identifizieren können.

Bild1

Bild2

Bild3
Bild1

Bild2